Augen auf beim Wintergarten-Kauf

//Augen auf beim Wintergarten-Kauf

Augen auf beim Wintergarten-Kauf

Wer mit dem Gedanken spielt, einen Wintergarten zu kaufen, sollte wachsam sein. Schließlich geht es dabei um gutes Geld. Daher lohnt es sich, bei einem Hersteller auf Qualität zu setzen. Wer hier am falschen Ende spart, dem droht ein böses Erwachen: Wird der Wintergarten nicht fachgerecht geplant, produziert und montiert, kann das beschlagene Scheiben zur Folge haben. Wenn die Wand-Anschlüsse nicht dicht sind, dringen Wasser und störende Zugluft ins Innere. Und fehlt sogar die versprochene Wärmedämmung, ist der Wintergarten keine Wohnraumerweiterung. Von Entspannung keine Spur. 

Damit Sie und Ihre Familie  die Freuden eines Wintergartens langfristig genießen können, achten Sie bitte auf Folgendes:

  • Verlangen Sie vom Händler Referenzen.
  • Lassen Sie sich genaue Pläne anfertigen und informieren Sie sich über die örtlichen Bauvorschriften.
  • Legen Sie Wert auf eine ordnungsgemäße Berechnung der Statik und der zulässigen Schneelasten.
  • Lassen Sie sich erläutern, wie die bauseitigen Anschlüsse verlegt werden.
  • Achten Sie darauf, dass das Wintergartensystem wärmegedämmt ist. Ihr Anbieter sollte hierfür Prüfzeugnisse vorlegen.

Setzen Sie auf Qualitäts- und Markenhersteller wie beispielsweise Solarlux. Die Wintergärten des in Deutschland produzierenden Unternehmens werden mit dem entsprechenden Know-how entwickelt, geplant und umgesetzt. Dabei kommt es nicht darauf an, ob der Wintergarten in die anfängliche Hausplanung mit einbezogen war oder nachträglich verwirklicht werden soll. In beiden Fällen bietet der Hersteller maßgeschneiderte Lösungen, die individuell auf die Wünsche und Bedürfnisse der Bauherren abgestimmt sind.

Örtliche Gegebenheiten berücksichtigen

Generell gilt es, auf die örtlichen Gegebenheiten zu achten. Die nämlich können jede noch so schöne Planung schnell zunichte machen. Auch bei einem Bestandsbau kann es hier Einschränkung bei der Gestaltung geben. Das betrifft zum Beispiel die Dachform des Gebäudes, aber auch Stil und Farbgebung. Denken Sie auch an die richtigen Anschlüsse: Bei einem Neubau sind solche Details natürlich schon im Vorfeld planbar. So müssen sie dann nicht nachträglich eingebaut werden wie bei einem Bestandsbau. Übrigens: Renommierte Hersteller bieten bei der Planung kostenlos Visualisierungen an. So können Sie sich den Entwurf des Wintergartens auf dem Rechner ansehen – und zwar so, wie er später an Ihrem Haus aussehen soll. Bei einer so großen, langfristig ausgelegten Investition sollten Sie schließlich nichts dem Zufall überlassen.

2019-02-14T11:46:01+00:001. November 2018|News|0 Comments

About the Author:

Leave A Comment

This website uses cookies and third party services. Ok