Vogelschutz beim Wintergarten

//So helfen Sie den Vögeln

So helfen Sie den Vögeln

Große Glasflächen sind für Vögel nicht ungefährlich. Sie nehmen die Scheiben oft nicht als Hindernis wahr, fliegen dagegen und sterben häufig an den Folgen des Aufpralls. Doch es gibt Möglichkeiten, die gefiederten Freunde davor zu schützen. Wer hier an schwarze Aufkleber mit Greifvogel-Silhouette denkt, dem sagen wir gleich vorab: Das geht besser.

Es ist kein schöner Anblick: Ein toter Vogel, der vor einer Glasscheibe liegt. Leider ist das keine Seltenheit. Der Naturschutzbund NABU schätzt, dass allein in Deutschland jährlich mehr als 100 Millionen Vögel sterben, weil sie gegen Glasscheiben fliegen. Die hohen Fluggeschwindigkeiten der Tiere führen beim Aufprall oft zu ihrem sofortigen Tod. Oder die Vögel ziehen sich verletzt ins Gebüsch zurück, wo Katzen und Marder sie finden. Die Hausbesitzer bekommen daher nicht immer gleich mit, was passiert ist.

Drei Dinge können dazu führen, dass die Glasscheiben zur Gefahr für Vögel werden:

  • Transparenz

Scheiben sind meistens im wahrsten Sinne des Wortes glasklar und werden damit nicht als Hindernis wahrgenommen. Gibt es im Raum Fenster an verschiedenen Wänden oder geht eine Scheibe gar ums Eck, haben Vögel den Eindruck, durch einen Raum hindurchfliegen zu können wie durch einen Tunnel.

  • Spiegelungen

Eine genauso gefährliche Falle sind Spiegelungen. Wenn sich im Glas die umliegende Vegetation spiegelt – Büsche, Hecken, Bäume, Sträucher –, dann wird sie von einem undurchsichtigen Hindernis zu einem verlockenden Versteck. Auch eine Spiegelung des Himmels gaukelt vermeintliche Fluchtrouten vor, die in einem Aufprall enden können.

Gläserne Hausfassade spiegelt Himmel mit Wolken
  • Beleuchtung

Eine abendliche Beleuchtung finden Insekten bekanntermaßen interessant. Und auch manche Vögel werden davon angezogen und können – durch die Beleuchtung von innen – die Scheiben nicht als Hindernis erkennen.
Ein Wintergarten steht meistens nahe an oder in der Natur. Und natürlich möchten die Besitzer ihn auch gern in den Abendstunden nutzen. Damit ist klar, dass er auf jede der drei oben genannten Arten schnell zur Falle für Vögel werden kann. Was ist zu tun?

Schwarze Silhouetten von Vögeln vor weißem Hintergrund

Recht häufig zu sehen sind Scherenschnitte: Einfache, schwarze Silhouetten von größeren (Greif-) Vögeln werden dabei an die Scheiben geklebt und sollen kleine Vögel abschrecken. Doch nicht jeder mag es, seine Wintergartenscheiben an mehreren Stellen mit schwarzen Aufklebern „vogelsicher“ zu machen. Und noch viel wichtiger: Die Abschreckung funktioniert oft nicht. Manche Vögel, die solche Silhouetten von Feinden sehen, legen sogar noch an Tempo zu und versuchen, zu entwischen. Das heißt, sie fliegen schlimmstenfalls geradewegs auf die Scheibe zu, um unter dem vermeintlichen Feind hindurch wegzufliegen. Hinzu kommt, dass die schwarzen Silhouetten in der Dämmerung ohnehin kaum zu sehen sind.

Doch welche anderen Möglichkeiten gibt es?

  • Reflexionsarmes Glas

Glas ist nicht gleich Glas. Sie können beim Bau des Wintergartens oder Glashauses reflexionsarmes Glas verwenden. Dadurch sinkt die Gefahr, dass nahegelegene Vegetation sich darin spiegelt und den Vögeln ein Versteck vorgaukelt. Da Glas auch UV-Schutz, Schallschutz und eine Reihe anderer Eigenschaften haben kann, ist es wichtig, dass Sie sich bei Ihrem Fachhändler oder dem Hersteller Ihres Vertrauens nach den Möglichkeiten bei der Kombinierung mit reflexionsarmem Glas erkundigen.

  • Spezielle Aufkleber

Um eine Scheibe für Vögel überhaupt als Hindernis sichtbar zu machen, können durchaus Aufkleber verwendet werden. Wichtig ist, dass sie von außen an der Scheibe angebracht werden. Dann können Vögel die Scheiben sehen. Laut dem NABU hat die Wiener Naturschutzbehörde herausgefunden, dass Muster mit einem Hell-Dunkel-Kontrast besonders gut wirken. Je großflächiger solche Muster eingesetzt werden, desto zuverlässiger wirken sie.

Wer aber sichtbaren Aufklebern an seinen Scheiben partout nichts abgewinnen kann, für den sind fürs menschliche Auge fast unsichtbare Sticker womöglich eine Alternative. Sie nutzen die unterschiedliche Wahrnehmung von Menschen und Vögeln: Vögel können UV-Licht sehen, Menschen nicht. Glas reflektiert UV-Licht kaum (es sei denn, es ist extra dafür angefertigt). Es gibt aber transparente, speziell beschichtete Aufkleber, die das UV-Licht reflektieren. Sie sind damit für den Menschen quasi unsichtbar, sollen die Scheibe aber für Vögel sichtbar machen. Die Vogelwarte Schweiz jedoch weist in einem Beitrag zu diesem Thema darauf hin, dass UV-Aufkleber in Tests nicht so gut abgeschnitten haben – ebenso wie die klassischen schwarzen Greifvogel-Silhouetten.

  • Jalousien

Klar: Wer einen Wintergarten besitzt, genießt die unverstellte Sicht nach draußen. Doch Jalousien, Vorhänge, Rollos und andere Vorrichtungen zum Sichtschutz machen Scheiben zuverlässig als Hindernisse kenntlich. Ein Kompromiss sind Vorrichtungen mit Lamellen: Sie müssen nicht ganz aufgezogen werden. Sind die Lamellen aufgeklappt, ist das Draußen noch gut zu sehen – und Vögel erkennen die Scheibe als Hindernis.

  • Vogelschutzglas

Es ist möglich, Scheiben bei der Herstellung so zu beschichten, dass sie UV-Licht reflektieren und von Vögeln erkannt werden. Das ist eine sehr wirksame Schutzmaßnahme. Pflanzenliebhaber jedoch sollten berücksichtigen, dass dieses UV-Licht dann nicht ins Innere des Wintergartens gelangt und dort aufgestellte Grünpflanzen somit weniger gut gedeihen.

Fazit

Wir wollen ganz offen sein: Das Risiko, dass ein Vogel gegen eine Scheibe fliegt, ist auch mit den oben genannten Maßnahmen nicht zu 100 Prozent auszuschließen. Aber entsprechend ausgestattet, sinkt das Risiko deutlich, dass die Glasscheibe zu einer Gefahr wird.

2019-02-15T12:13:39+00:0014. Februar 2019|News|0 Comments

About the Author:

Leave A Comment

This website uses cookies and third party services. Ok