Sie sind hier: Leitseite / Ratgeber / Konstruktion / Kaltwintergarten
Donnerstag, 17. April 2014
Zitzmann Wintergartenbau

Kaltwintergarten

Bild: Kaltwintergarten

Der kalte Wintergarten ist wegen seines guten Preis-Leistungsverhältnisses eine beliebte Alternative zu den Wintergartenvarianten.

  • Ein Kaltwintergarten ist hauptsächlich als Regen- und Windschutz gedacht, sowie der frostfreien Überwinterung von Pflanzen. Unkomplizierte Konstruktionen , z. B. aus Aluminium und leicht aufschiebbare Frontelemente machen seine Bedienung kinderleicht und lassen ihn zum Verwandlungskünstler werden.
  • Des Weiteren benötigt man für Kaltwintergärten geringere Wandanschlusshöhen, was ihn leicht anbaubar macht. Besonders empfehlenswert ist der Anbau an die Südseite des Gebäudes. Diese Lage lässt den nicht beheizbaren Kaltwintergarten zum 3 Jahreszeiten Wintergarten werden.
  • Die Seitenverglasung des Kaltwintergartens besteht aus einer Einfachverglasung, die es möglich macht, den Innenraum des Kaltwintergartens in kürzester Zeit aufzuheizen, sobald er von den ersten Sonnenstrahlen erfasst wird.

Der Kaltwintergarten ist ein Sonnenfänger, der Sie, Ihre Pflanzen und Ihre Gartenmöbel vor fast allen Wetterkapriolen schützt. Wind, Regen und Schmutz bleiben draußen.

Günstige Baukosten

Der Kaltwintergarten ist sowohl in vielen Standardabmessungen als auch in individuellen Größen anbaubar. Die günstigen Baukosten belaufen sich auf etwa 750 Euro pro Quadratmeter.

Saisonverlängerung

Im Herbst und im Frühjahr ist ein Kaltwintergarten der Saisonverlängerer und kann bei angenehmen Temperaturen mitunter sogar an den ersten Novembertagen noch genutzt werden.


 
Bild: Kaltwintergarten

Fangen Sie die Sonne ein und verwirklichen Sie Ihren Traum vom Frühstück mit der Familie im grünen Paradies.

  • Solarer Wärmegewinn macht den Kaltwintergarten bereits im Frühjahr nutzbar.
  • Selbst bei ungünstigem Wetter können in Handarbeit gefertigte Korbgartenmöbel mit Auflagen stehen bleiben.
  • Während des Sommers lässt sich eine Überhitzung des Kaltwintergartens, meist ohne dass eine zusätzliche Beschattung notwendig ist, ausschließen.

So wird der Übergang vom Haus zum Garten harmonisch. Auf diese Weise schaffen Sie sich eine grüne Wohnoase, in der Sie naturverbunden Energie tanken können. Darüber hinaus genießen Sie ein besonderes Gefühl der Sicherheit, das durch die Festigkeit der Wände vermittelt wird, die zudem formschön und transparent sind. Bei starker Sonneneinstrahlung ist im Frühjahr und Herbst der solare Wärmegewinn für das gesamte Haus nutzbar. 

Der Einsatz von Mehrfachschiebetüren im Front- und Seitenbereich und ein mithilfe einer Handkurbel bedienbares Dachfenster sorgen für eine ausreichende Lüftung des Anbaus, das während der Sommertage offen gelassen werden kann. So erhöht der Kaltwintergarten nicht nur Ihre Lebensqualität, sondern kann auch zur Energieeinsparung beitragen, was eine positive Energiebilanz des Hauses bewirken könnte.


 

Beispiele

Infomaterial anfordern

broschüer Wintergarten
  • Gerne überreichen Ihnen unsere fachkompetenten Partnerunternehmen Informationsmaterial, zugeschnitten auf Ihre Wünsche und Belange - "Rund um das Thema Wintergarten".
  • Sie wählen aus u.a. Themenbereichen und wir übermitteln Ihre Daten umgehend.
  • Gratis senden wir Ihnen per E-Mail die informationsreiche Wintergartenfibel.
  • Nutzen Sie unseren neuen umfassenden Service - unverbindlich und kostenlos!
Info anfordern
 

Soziale Medien

Mittwoch 26. Februar 2014

Ein Sonnensegel bzw. Baldachin im Wintergarten

Ein Wintergarten ist eine schöne Sache und man kann hier wunderbar entspannen. Doch gerade in der wärmeren Jahreszeit kann es dazu kommen, dass die Sonne störend wirken kann.


Freitag 20. Dezember 2013

Elektrochromes Glas - im Wintergarten einsetzbar?

Die richtige Glaswahl, beim Wintergarten, ist sehr wichtig. Das passende Glas sorgt nicht nur dafür, dass es kuschelig warm bleibt, sondern auch dass man einen schönen Ausblick...


Dienstag 19. November 2013

Energieeinsparverordnung - Änderungen 2014

Am 16.10.2013 wurde die Novellierung der Energiesparverordnung 2009 (kurz EnEV 2009), seit dem 1.10.2009 in Kraft, von der Bundesregierung beschlossen. Grundlegend regelt die EnEV...


Inhalt anfordern
Startseite Aktuell Forum Ratgeber Menü