Project Description

Ein ungewöhnlicher Umriss, den dieses Einfamilienhaus bei Ratingen besitzt: Seine U-Form öffnet sich zur Gartenseite hin anstatt nach vorne. Was hätte sich da eher angeboten, als den entstandenen Zwischenraum mit einer Terrassenüberdachung auszustatten?

Der Bereich zwischen den beiden Hausflügeln ist rund 35 Quadratmeter groß. Und ein plötzlicher Wetterumschwung macht hier nun gar nichts mehr: Dank der Terrassenüberdachung und der seitlichen Glaselemente sind die Bewohner immer gut geschützt. Im Zweifelsfall auch vor zu starker Sonne. Denn nicht nur das Dach, sondern auch die Front verfügt über Markisen. Damit ist auch in der prallen Mittagssonne der Aufenthalt im Freien kein Problem.

Die seitlichen Glaselemente sind übrigens nicht fest eingebaut. Man kann sie leicht links und rechts zur Hauswand hin zusammenschieben. Dort stehen sie dann platzsparend an der Seite und geben die Terrasse wieder völlig frei.