Sie sind hier: Leitseite / Ratgeber / Leben im Wintergarten / Pflanzen u. Glas
Freitag, 10. Juli 2015
Schennjesse Bausatz

Pflanzen hinter Glas

Biosphäre Wintergarten

Wintergarten in Gartenlandschaft
Bild: Sunshine GmbH

Für Pflanzenfreunde ist ein Wintergarten mehr als nur ein zusätzlicher Aufenthaltsraum. Hier lassen sich ganzjährig wunderschöne Gewächse wie z.B. Bromelien, Orchideen, Farne, Kakteen oder Feigenarten halten und züchten. Wichtig zu wissen ist allerdings, daß tropische Pflanzen – zu denen die drei erstgenannten gehören – ein anderes Klima benötigen, als subtropische Pflanzen wie die beiden anderen Arten.

Immer wieder einmal ist zu hören oder zu lesen, die z.B. in einem Wintergarten eingesetzten Wärmedämm- oder auch Sonnenschutzgläser hätten einen negativen Einfluß auf das Pflanzenwachstum. Vor allem das mangelnde Angebot an UV-Strahlung solle sich nachteilig auswirken. Das ist ein weit verbreitetes - und wie so oft - falsches Vorurteil.

Pflanzen und Licht

Die sog. "Photosynthese", der für das Planzenwachstum wesentliche Prozeß, wird vom Angebot an UV-Strahlung kaum beeinflußt. Für ihr Wachstum benötigen Pflanzen vor allem Strahlung aus verschiedenen Bereichen des sichtbaren Lichts.

Der individuelle Lichtbedarf der Pflanzen steht in engem Zusammenhang mit dem natürlichen Standort. Dabei haben Pflanzen tropischer Herkunft andere Bedürfnisse als solche mit einer mediterranen Heimat, Richtiger Standort, richtige Belüftung und Bewässerung sowie ein angemessener Pflanzenschutz bestimmen das Wachstum ebenso wie das Lichtangebot.

Ein wichtiger Faktor ist ein nicht zu großer Abstand der Pflanzen von den verglasten Flächen, weil die angebotene Lichtmenge mit wachsendem Abstand vom Glas geringer wird.

Die grünliche Eigenfarbe der meisten Glasprodukte trägt zu einem eher kompakten Pflanzenwachstum bei, das in Innenäumen und Wintergarten meist erwünscht ist. Auf jeden Fall aber bieten Wärmedämm- und Sonnenschutzgläser mit einem "Lichttransmissionsgrad" von 50 % und mehr den allermeisten Pflanzen für ihr Wachstum eine ausreichende Lichtmenge an. Deshalb gilt: ... und sie wachsen doch!

Tropische Pflanzen eignen sich nicht für Wintergärten, die nach Süden ausgerichtet sind. Sie benötigen eine ausreichende Beschattung und eine konstante Temperatur, die Tag und Nacht das ganze Jahr über bei ca. 20°C liegen sollte. Das tropische Klima entspricht so ungefähr dem Wohnklima, der Wintergarten kann daher auch ohne Raumtrennung als zusätzlicher Wohnraum genutzt werden.

Subtropische Pflanzen gedeihen dagegen am besten mit einem natürlichen, thermischen Rhythmus. Hier sollte der Wintergarten bei Nacht und während der kalten Jahreszeit weniger beheizt werden und vom Wohnraum, z.B. durch eine Schiebetür, klimatisch getrennt sein.

Mit einer automatischen Klimaregelung, wie sie Wärmepumpen in Verbindung mit einer Wintergarten-Steuerung bieten, lassen sich sowohl tropisches, als auch subtropisches Klima dauerhaft simulieren. Im Gegensatz zu herkömmlichen Heizsystemen reagiert ein solches System schneller auf Klimaschwankungen, darüber hinaus reinigt und entfeuchtet es die Luft.

 

Soziale Medien

Innenansicht Aluminium Wintergarten
Mittwoch 01. Juli 2015

Wintergarten im Sommer nutzen - Tipps im Überblick

Wer heute an den Hausbau denkt, hat eine ganze Liste mit verschiedenen Punkten abzuarbeiten. Neben Fragen der Energieeinsparung durch die richtige Wärmedämmung will man das Haus zu einer Wellnessoase machen. Schließlich...


Montag 15. Juni 2015

Zangenberg TWINSTOR: Traditionelle Alternativen zu Wintergärten

Ein Wintergarten ist für viele Hausbewohner ein zusätzliches Zimmer, das vom Frühling bis in den Herbst intensiv genutzt wird. Da gerade in diesen Jahreszeiten der Raum zur...


Mittwoch 18. Februar 2015

Hochwertige Innenjalousien im Wintergarten

Innenjalousien sind ein beliebtes Mittel, um im Wintergarten für Schatten zu sorgen. Dabei gibt es heute schon eine reiche Auswahl an Innenjalousien und sicherlich wird sich auch...


Inhalt anfordern