Rahmenmaterialien und Profilsysteme

Wohnwintergarten

Bild: Sunshine Wintergarten GmbH

Aluminium Wohn Wintergarten
Bild: Sunshine Wintergarten GmbH

Nach dem heutigen modernsten Stand der Technik können theoretisch viele unterschiedliche Materialien und Profilsysteme eingesetzt werden. Das Angebot ist inzwischen so vielseitig, daß der Wintergarten-Neuling sich schnell überfordert fühlen kann. Eingehende Informationen zu den Eigenschaften der Materialien, wie in den nächsten Abschnitten erläutert, erleichtern letztlich die Auswahl.

Die Trageprofile geben Ihrer Glaskonstruktion eine ansprechende gestalterische Form (z.B. Rund- und Mehreckbauformen, Kleinglasdetails, Erker) und setzen farbige Akzente. Beliebte Farben sind z.B. Burgundrot, Dunkelblau und Dunkelgrün, die häufig an Wintergärten zu sehen sind. Wintergärten im klassischem Weiß und in gedeckte Brauntöne zählen zu den zeitlosen und eleganten Modellen, die mit den meisten Wohnhäusern und Gartenambieten harmonieren.

Neben einer ansprechenden Optik ist die Hauptaufgabe eines Trageprofils die Standfestigkeit und bei beheizten Wintergärten sollen sie große Wärmebrücken vermeiden. Gleichzeitig sollte das ausgewählte Rahmenmaterial eine lange Lebensdauer aufweisen.

Aluminiumprofile – thermisch getrennt

Hohe Stabilität und filigrane Bauweise

Der Wunsch nach Wohnqualität und kultiviertem Lebensstil sind die Gründe für die Beliebtheit von Wintergärten und Glasarchitektur.

Aluminium Wohn Wintergarten
Bild: Sunshine Wintergarten GmbH

Aluminium ist ein sehr leichtes Material mit einer hohen Tragefestigkeit. Es läßt sich bestens zu anspruchsvollen Profilen verarbeiten. Zudem können mit Aluminium große Spannweiten mit relativ schlanken-filigranen Profilen gemeistert werden.

Als Rahmenmaterial muß Aluminium zu Profilen mit thermischer Trennung verarbeitet werden. Das bedeutet, daß zwei Hohlkammernprofilhälften durch innenliegendes Dämmaterial getrennt werden, sodass der Wärmefluß von innen nach außen deutlich verringert wird. Auf diese Weise wird ein hoher Isolierungsschutz gewährleistet.

Pflegeleicht

Besonders im Außenbereich bewährt sich Aluminium hervorragend, da die Oberfläche unter dem Einfluß von Sauerstoff oxidiert und somit von alleine einen Schutzmantel gegen Wind und Wetter bildet. Eine spezielle Einbrennlackierung verbessert zudem die Optik der Oberfläche langfristig. Mit einfachen Reinigungsmethoden kann die Qualität des Alu-Wintergartens lange erhalten bleiben.

Umwelt

Ein Nachteil liegt in der energiegeballten und schadstofffreisetzenden Herstellung und Verarbeitung von Aluminium. Berücksichtigen wir jedoch die Rückführung in den Materialkreislauf, relativiert sich dieser Umstand.

Aluminium Wintergarten Beispiele:

Rennomierte Unternehmen

Sunshine Wintergarten – Wohnqualität & Lebensstil.

Sunshine Wintergärten

Die Besonderheit bei System Sunshine ist die Dachkonstruktion, die nicht wie sonst üblich geschraubt, sondern geschweißt wird. Modernste Verbindungstechnik entsteht durch das Aluminium-Schweißen im Schutzgasverfahren...

Bild: Wikoma Wintergarten GmbH &Co. KG

Wikoma Wintergarten

Wikoma plant, fertigt und montiert Glasanbauten oder Überdachung in Deutschland, der Schweiz und Österreich. Der bekannte Hersteller zeigt mögliche Bauformen und berät im Hinblick auf Dämmung, Belüftung, Beschattung und Material.

Bild: Krenzer GmbH

Krenzer Wintergarten

Als Meisterbetrieb mit 80-jährigem Erfahrungsschatz im Handwerk erfüllt Krenzer Wohnwintergärten Ihnen für Ihr privates Zuhause, Ihren Gastronomie-Betrieb oder auch Ihr Schwimmbad / Spa Ihren individuellen Wunschwintergarten.

Wintergarten Konstruktionen aus Holz

Bild: Wikoma Wintergarten GmbH &Co. KG

Bild: Wikoma Wintergarten GmbH &Co. KG

Holz ist eines der schönsten Naturmaterialen – es steht im lebhaften Austausch mit unserer Umwelt

Holz macht Häuser mit seiner einmaligen Ausstrahlung wohnlicher, ursprünglicher und stilechter. Es hilft dabei, Wohnräume zu restaurieren, zu renovieren und zu gestalten. Dabei sind der Verwirklichung gestalterischer Ideen keine Grenzen gesetzt. Aufgrund dessen hat man dieses facettenreiche Material schon lange auch für Wintergärten genutzt.

Ein Wintergarten aus Brettschichtholz garantiert beste Wärmedämmung und einen sehr hohen Schallschutz, bei gleichzeitiger behaglicher Ansicht und lebendigen Oberflächen. Dieses Mehrschichtholz verzieht sich nicht bei Temperaturschwankungen, auch sind schmale Träger stabil genug, um die großen Lasten der Glasscheiben zu tragen. Als nachwachsender Naturrohstoff ist er das umweltschonendste Rohmaterial unserer Zeit. Holzoberflächen wirken warm und können sich im gesamten Farbenspektrum den räumlichen Gegebenheiten perfekt anpassen.

Die Konstruktion

Im Holz-Wintergartenbau gibt es zwei verschiedene Konstruktionsarten – zum einen die Elementbauweise und zum anderen das Pfosten-Riegel-System.

Beide ermöglichen eine große Variationsvielfalt, jedoch unterscheiden sie sich optisch und funktionstechnisch. Welches System Ihr Wintergartenbauer verwendet, sollten Sie vorher erfragen. Aufgrund der starken Beanspruchung durch Witterung wird im Dachbereich ein Aluminium – Glas – Verlege -System mit großzügiger Hinterlüftung auf das Holz aufgebaut. Hierbei gibt es verschiedene Systemhersteller – eine der namhaftesten und innovativsten Systeme ist dabei das des Herstellers GUTMANN.

Bei der Verwendung von Glasarten gibt es keinerlei Einschränkungen. Wintergartenzubehör sollte bereits in der Planung berücksichtigt werden. So lassen sich z.B. die Kabel für die Beleuchtung im Sparren verbauen und sind so von außen nicht zu sehen.

Ist ein Holzwintergarten optimal geplant, fachgerecht montiert und wird er gut gepflegt, erreicht er ohne Probleme eine Lebensdauer von mehr als 30 Jahren.

Das Material

Bei Holzwintergärten wird ausschließlich Brettschichtholz verwendet. Dieses besteht aus mindestens drei (Stärke 24 mm) faserparallel miteinander verleimten, getrockneten Brettern aus Nadelholz. Es hat eine bis zu 80% höhere Tragfähigkeit als übliches Bauholz. Brettschichtholz ist herstellungsbedingt ein sehr formstabiler und weitgehend rissminimierter Baustoff. Dabei haben Klimaschwankungen im Innen- oder Außenbereich keinen negativen Einfluss auf die Leimfugen.

Im Wintergartenbereich haben sich Holzarten wie Eiche, Meranti und Lärche wegen ihrer Witterungsbeständigkeit gut bewährt. Bei einem sehr sonnigen Standort empfiehlt es sich, auf helles Holz zurückzugreifen. Dunkles Massivholz nimmt die Wärme schneller und besser auf, was das Holz jedoch schneller austrocknen lässt. Dies kann zu grauen Verfärbungen und Rissbildung führen. Weichhölzer wie Fichte und Kiefer sind preiswerter, können aber Temperaturschwankungen kaum ausgleichen, was selbst gut abgelagertes Bauholz reißen lässt.

Gute Brettschichthölzer besitzen das RAL-Gütezeichen der Gütegemeinschaft Brettschichtholz e.V. Die Verwendung von Brettschichtholz mit diesem Gütesiegel garantiert eine gleich bleibend hohe Qualität des Brettschichtholzes. Mit dem RAL-Gütezeichen wird – deutlich über das bauaufsichtlich geforderte Niveau hinausgehende Prüfungen – die Produktqualität nachgewiesen.

Die Pflege

Holz braucht zum Schutz vor Umwelteinflüssen im Außenbereich mehr Pflegeaufwand als andere Materialien. Dies äußert sich durch streichen der Außenflächen mit entsprechenden Holzschutzmitteln.

Die Häufigkeit richtet sich nach dem jeweiligen Grad der Umwelteinflüsse. Man kann jedoch davon ausgehen, dass das erste Streichen nach 6 Jahren erforderlich ist und dann im 3-Jahres -Turnus wiederholt werden muss.

Im Innenraum ist keine Pflegemaßnahme notwendig. Die Oberflächen werden mit glättenden Lacken behandelt, die ihre Qualität sehr lang behalten, wenn sie nicht mechanisch beeinträchtigt werden.

Wetterschutz

Den besten Wetterschutz von außen erreicht man mit Holzschutzlasuren, die die Atmungsaktivität des Holzes erhalten. Sie dringen in das Holz ein, verkleben aber nicht die Zellstruktur. Lasuren lassen sich nach einem geringen Vorbehandlungsaufwand erneuern. Bei den Lacken und Lasuren sollte man darauf achten, dass es sich um ein wasserlösliches Material handelt. Diese sollten geprüft und als gesundheitlich unbedenklich eingestuft sein. Informieren Sie sich am besten bei einem Fachhandel eines Markenherstellers. Lack schützt jedoch nur zuverlässig, solange dieser intakt ist. Schon durch kleinste Risse kann Feuchtigkeit ins Holz eindringen und Fäulnis verursachen. Eine jährliche Kontrolle ist daher empfehlenswert.

Die Farbe

Der erste Grundanstrich auf das Holz sollte ein gegen Pilz- und Schädlingsbefall wirkender Anstrich sein. Am wirkungsvollsten gelingt dies in einer Flutanlage. Dies sollte vom Wintergartenhersteller durchgeführt werden. Farblich sind dem Holzwintergarten keine Grenzen gesetzt. Es lassen sich alle gewünschten Farben im Innen- und Außenbereich verwirklichen.

Holz Wintergarten Beispiele:

Wintergarten Holz/Alu-Profile

Der Wunsch nach Wohnqualität und kultiviertem Lebensstil sind die Gründe für die Beliebtheit von Wintergärten und Glasarchitektur.

Sunshine Wintergarten – Wohnqualität & Lebensstil.

Die Aluminiumaußenschale schützt den Wintergarten zuverlässig vor allen Witterungsverhältnissen. Damit ist der Wintergarten besonders pflegeleicht.

Die gängigste Version, um wohlige Behaglichkeit mit optimalem Schutz von außen zu erzielen, ist die Kombination von Holz-Alu-Profilen.

  1. Auf der statisch-tragenden Konstruktion aus Holz wird an der Außenseite eine Umhüllung mit Glasscheiben, gehalten durch besondere Halterungen und Dichtungen, montiert.
  2. Darauf aufgeclipste und wetterbeständige Alu-Deckschalen dichten das System hervorragend und natürlich pflegeleicht ab.

Charakteristik

Technik und Ökologie

  • sehr gute Erfüllung der bauphysikalischen Forderungen bei Holz/Alu-Wintergärten hinsichtlich Schall, Wärme und Statik
  • keine Kondenswasserbildung
  • Holz ist ein ständig nachwachsender Rohstoff
  • Aluminium zu 100% recyclingfähig
  • keine umstrittenen Anstriche aus ökologischer Sicht aufgrund der schützenden Aluminiumschicht

Holz auf der Innenseite

  • der Innenraum vermittelt eine wohnliche und natürliche Atmosphäre
  • eine geringe Holzbehandlung genügt, um den dauerhaften Schutz sicherzustellen.
  • reduzierter Einsatz von Holzschutzmitteln
  • unterschiedliche Holzarten verwendbar
  • ermöglicht eine schmale Profilierung aufgrund der Stabilität
  • bietet Behaglichkeit und Wohnlichkeit im Innenraum.

Aluminium auf der Aussenseite

  • übernimmt den sicheren Witterungsschutz
  • Farbe der Aluminiumprofile frei wählbar
  • hohe Gestaltungsvielfalt bei einer sehr feinen Profilierung durch verbesserte statische Konstruktion
  • keine Verrottungsgefahr des Holzes durch eine konsequente Umlüftung

Holz-Alu Beispiele:

Wintergarten Kunststoff

Konstruktion und Bau eines Kunststoffwintergartens durch Fa. Wikoma. Partner von: Wintergarten-Ratgeber.de

Kunststoff Wintergarten
Wikoma Wintergarten GmbH

Kunststoff-Profile im Wintergartenbau verdanken ihren Ursprung dem Kunststoff-Fensterbau. Als kostengünstiges und pflegeleichtes Material sind sie vor allem bei kleineren Glasbauten besonders beliebt und werden oft eingesetzt. Moderne Kunststoffprofile verfügen zudem über einen hohen Dämmwert (U-Wert 1,7 W/m²K). Große Spannweiten und Höhen werden mit einer Dachkonstruktion aus Aluminium ebenfalls möglich.

Eindeutiger Vorteil von Kunststoff-Profilen sind die Feuchte- und UV-Beständigkeit, die ohne aufwenige Oberflächenbehandlung gewährleistet ist. Lassen Sie sich beim Kauf eines Wintergartens dennoch die UV-Beständigkeit schriftlich bestätigen. Weißer Kunststoff neigt bei Sonneneinstrahlung zu vergilben, während farbiger ausbleichen kann. Auch können sich Kunststoff-Profile bei hohen Temperaturunterschiede ausdehnen. Eine stete Weiterentwicklung der Kunststoffprofiltechnik wird in den nächsten Jahren sicherlich noch große Verbesserungen bringen.

Individuelle Formen

Mit speziellen Wintergartensystemen ist es möglich, Wintergärten in den verschiedensten Größen und Formen zu bauen und somit individuellen Wünschen gerecht zu werden.

Die Dachkonstruktion besteht aus:

  • dem Gerüst aus Säulen, Sparren und Dachträgern aus stranggepressten, thermisch getrennten Aluminiumprofilen bzw. verzinkten und lackierten Stahlrohren und
  • den Ausfachungen, die aus Fenstersystemen gefertigt werden können. Auch Faltschiebetüren aus Profilsystemen oder Hebe-Schiebe-Kipptüren sind einsetzbar

Für gestalterische Möglichkeiten und für die problemlose Anpassung an die vorhandene Bausubstanz stehen ausgeklügelte Verbindungselemente wie flexible Sparren, variable Wand- und Traufenabschlüsse sowie verschiedene Verteilerkronen zur Verfügung. Hier gilt noch zu beachten, dass in manchen Regionen die Dachneigung sowie die Höhe vorgeschrieben sind. Informieren Sie sich vorab beim zuständigen Bauamt.

Wenn Sie die freie Wahl haben stehen Ihnen zwei Grundtypen zur Verfügung, aus denen jeweils individuelle Konstruktionen gefertigt werden können.

Kunststorf Wintergarten Beispiele:

Renommierte Hersteller

Sunshine Wintergarten – Wohnqualität & Lebensstil.

Sunshine Wintergärten

Bild: Krenzer GmbH

Krenzer Wintergarten

 - I -
Info
anfordern

Ratgeber

Special Systems

Social Media

Geschätzte Hersteller