Fragen technischer Natur zum Thema Wintergarten
6 Beiträge

Schennjesse Glasdach

Hallo,

wir haben gerade unseren WG von Schennjesse mit VGS-Glasdach fertiggestellt. Leider ist das Dach undicht. Wer hat Erfahrung damit?

Grüße Mathias

Re: Schennjesse Glasdach

Hallo Mathias,stimmt das Dachgefälle von Mindestens 5 Grad möglichst mehr!!
Sind die Glasscheiben mit den richtigen Gummidichtungen eingesetzt,gibt es Glasstöße.oder wurde Stufenglas verwendet?
Alles richtig gemacht nach der Aufbauanleitung von der Firma?-------
Liebe Selbstbauer,nun stehen Sie da mit Ihrem Wintergarten--nachdem Sie selbst den Wintergarten aufgebaut haben ,haben Sie auch alles selbst zu vertreten,oder hat ein Subunternehmer den Wintergarten erstellt,dann können Sie diesen mit den Gewährleistungsansprüchen ansprechen.Da Sie keine Tropfsteinhöhle bestellt haben sollte von der Fertigungsseite alles richtig gemacht worden sein-oder wenn nicht müßen Sie sich an den Hersteller wenden.Mein Tipp,wenden Sie sich an den Hersteller,der kann Ihnen bestimmt helfen. LG Stummi

Re: Schennjesse Glasdach

Hallo Mathias,
hast Du Dein Dach inzwischen dicht? Wir haben seit einem Jahr einen Schennjesse-WiGa und es tröpfelt auch genauso lang rein. Wir haben pinibelst alles nach Aufbauanleitung gemacht und sind mittlerweile völlig ratlos. Je nach Windrichtung/Intensität gibt es immer wieder neue Lecks, dabei tropft es immer an den Stirnseiten der Kanteln herunter. Immerhin bleibt so zu hoffen, dass die tragenden Balken noch nicht naß geworden sind.
Mit dem Service bei Schennjesse haben wir die hier auch schon öfters beschriebene Erfahrung gemacht: Sobald der Vertrag unterschrieben war, ließ das Engagement extrem nach, auf unsere Anfragen wurde einfach nicht reagiert.
Insofern und bezüglich der Schennjesse -Glasdachkonstruktion würden wir jedem von einem Schennjesse-WiGa abraten.
Bevor wir das Glas selbst auflegten, haben versucht diese Arbeit bei einem Glaser in Auftrag zu geben, haben aber leider drei absagen bekommen. Alle waren der Meinung, dass diese Konstruktion zum Scheitern verurteilt sei und sie keine Lust hätten, dauernd wiederzukommen zu müssen.
Wir haben auch schon über neue, durchgängige Gläser nachgedacht, allerdings sei das Gebälk nicht für das dann höhere Gewicht ausgelegt.
So sind wir inzwischen geschätzte 15 Mal mit der Silikonspritze aufs Dach rauf und haben alles schon mehrfach abgedichtet. Wir können uns überhaupt nicht erklären, wo das Wasser reinkommt. Vielleicht weißt Du oder ein anderer aus dem Forum Rat?

Re: Schennjesse Glasdach

Hallo Bardi,

ich habe Deinen inzwischen älteren Beitrag gelesen, da wir zzt. uns ebenso mit undichten Stellen im Dachbereich eines ca. 16 Jahre alten Schennjesse WG herumplagen. Wir haben jetzt von Schennjesse neue Dichtungen uns zusenden lassen und suchen krampfhaft nach einer Fa., die bereit ist diese Dichtungen oberhalb des Glases auszutauschen.

Uns interessiert, wie Ihr den WG inzwischen dicht bekommen habt.
Würden uns sehr über Erfahrungen und Tipps freuen.

Re: Schennjesse Glasdach

Leider ist das Glasdach immer noch nicht dicht. Bei Starkregen und Wind tröpfelt es munter rein. War inzwischen vermutlich 30 mal mit der Silikonspritze drauf. Ausser, dass die Kanten von unten sichtbar inzwischen unansehnlich mit Silikon bedeckt sind, hat sich nichts getan.
Wie gesagt, wir haben auch keinen Glaser gefunden, der es hätte machen wollen, aber ich wünsche euch, daß es noch irgendwie klappt. Wir habens aufgegeben. Hoffen einfach, daß es nicht so schnell die Dachbalken zum verrotten bringt und können auch hinsichtlich des Services nur jedem raten, die Finger von Schennjesse-Wintergärten zu lassen...

Re: Schennjesse Glasdach

Hallo Leidgeplagte,

aufgrund der vielen Querstöße und des nicht vorhandenen Drainagesystem der Auflagedichtung kann es nur reinregnen.
Die meisten Wintergartenbauer versuchen die Scheiben solang wie möglich zu bauen um eben diese Probleme zu vermeiden. Jeder Glasstoß in der Länge ist ein Angriffspunkt für Wassereintritt.
Ein Handwerker wird auch kaum was daran machen, da er weiß, das es nur Probleme damit geben wird.

Die einzige Lösung die ich sehe:
Alle Profile runterschrauben, alle Dichtungen weg, die Querstöße mit entsprechenden Materialien (z.B. Sipro-Dichtung oder speziellen Glasstoßsilikonen wie DowCorning) sauber ausarbeiten und dann alle Längsprofile wieder aufschrauben.

Nur mit Silikon rumschmieren hilft auch nicht weiter.

MFG
Steven
6 Beiträge

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste