Zitzmann Wintergartenbau

Staunässe?

Allgemeine Fragen zum Thema Wintergarten

Moderator: ClaudiaC

Staunässe?

Beitragvon Winture60 » Mi 15. Feb 2012, 13:44

Hallo! Ich bin neu hier und habe mich hier angemeldet, weil ich ein Problem habe:
Wir haben vor einem Jahr ein Haus gekauft, welches auch einen WIntergartenanbau hat.
Im Sommer war auch alles prima, keine Probleme. Aber jetzt die letzten Wochen, wo es so wahnsinnig kalt war, tropfte es uns aufeinmal von der Decke. Wir haben schon immer gelüftet, aber dann wurde es ja auch gleich viel zu kalt.
Was kann man da machen und woran liegt es? Danke
Benutzeravatar
Winture60
 
Beiträge: 9
Registriert: Mi 15. Feb 2012, 13:38

Kondensat?

Beitragvon Martin » Sa 18. Feb 2012, 08:46

... große Glaskugel an... :shock: ;-)

Staunässe an der Decke??? Bei -20° friert eigentlich alle Feuchtigkeit, zumindestens auf H2O-Basis... klingt nach Kondensatbildung...

Aber mit ein paar zusätzlichen Infos, mögl. auch Bildern, könnte man evtl. die Glaskugel durch ein Fernglas ersetzen

- aus welchen Materialien und wie ist der Wiga gebaut (Holz, Holz/Alu, Alu, Kunstoff, Einfachverglasung etc.)?
- Be- und Entlüfung, Beheizung?
- thermisch / klimatisch vom Haus getrennt?
- Art der Nutzung durch Menschen, Pflanzen, Tiere?

Hast du Aufzeichnungen des Temperatur- und Luftfeuchtigkeitsverlauf über Tag und Nacht? Sind die Scheiben teils beschlagen oder gar gefroren? Schau dir mal ganz genau vor allem die unteren Ecken an, ist es da feucht / nass, hat sich evtl. schon Schimmel gebildet?

Hat sich durch die wärmeren Temperaturen das Problem gelöst?
Martin
 
Beiträge: 92
Registriert: Sa 16. Okt 2010, 20:20

Re: Staunässe?

Beitragvon Evelyn » Fr 22. Nov 2013, 13:00

Hallo, wir haben uns im März einen Kaltwintergarten 2fach Verglasung bauen lassen. Die Idee war im Sommer auch bei schlechten Wetter im fast Freien zu sitzen und im Winter meine mediterranen Pflanzen in Sichtnähe zuhaben. Wir lüften durch die aufschiebbare Vordertür und heizen bisher noch nicht. Das Problem es tropft und in der Ecke wo das Gefälle ist, steht Wasser .. die Luftfeuchte ist 87% und Temperatur 5-6c°.
Evelyn
 
Beiträge: 2
Bilder: 0
Registriert: Fr 22. Nov 2013, 12:45

Re: Staunässe?

Beitragvon Martin » So 8. Dez 2013, 11:20

Evelyn hat geschrieben:Das Problem es tropft und in der Ecke wo das Gefälle ist, steht Wasser .. die Luftfeuchte ist 87% und Temperatur 5-6c°.

Das ist bei den Messwerten doch so logisch :shock:
Könnte es sein, als Kaltwintergarten geplant und als "Gewächshaus" genutzt ... wo ist das Problem? :o
Hat der Planer denn die Nutzungswünsche eigentlich gekannt? Insbesondere bei einem Kaltwintergarten sollte eine gute "Durchlüftung" geplant und nicht nur ab und zu mal eine Türe aufgemacht werden, insbesondere wenn erhöhter Feuchtigkeitseintrag durch Pflanzen oder von angrenzenden Wohnräumen zu erwarten ist.

Physik kann man nicht überlisten aber sinnvoll nutzen ;)

Es hilft also nur, lüften, lüften, lüften ... auch unter die Frostgrenze und wenn die Pflanzen nicht frostfest sind...diese schön warm einpacken... einen Kaltwintergarten durch heizen frost- und kondensatfrei zu halten ist ein sehr, sehr, teueres Unterfangen... :shock:
Martin
 
Beiträge: 92
Registriert: Sa 16. Okt 2010, 20:20

Re: Staunässe?

Beitragvon Baumi » Di 10. Dez 2013, 10:44

Hmm, das gleiche Thema wurde doch auch schon in diesem Thread erörtert, oder irre ich mich da?

Wenn man nicht ständig lüften möchte, kann man sich auch mal Gedanken um eine Wärmepumpe machen. Ganz umsonst (wie Lüften) ist das nicht, aber die Dinger sind schon echt praktisch und verbrauchen relativ wenig Energie.
Benutzeravatar
Baumi
 
Beiträge: 6
Registriert: Do 5. Dez 2013, 17:53

Re: Staunässe?

Beitragvon jabuka » So 13. Apr 2014, 05:17

Du hast vollkommen Recht mit der Wärmenpumpe
jabuka
 
Beiträge: 18
Registriert: Di 18. Feb 2014, 21:43


Zurück zu Wintergarten - Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Zitzmann Wintergartenbau
cron